Quelle: Cable VisionDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 16.09.2022

In Zeiten, in denen die Zukunft besonders ungewiss erscheint, ist die Freude über vertraute und bewährte Ankerpunkte besonders groß. Ein solcher ist der Breitbandkongress des Fachverbands Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK), der dieses Jahr zum 25. Mal vom 14. bis 15. September in Leipzig stattfand. Mit über 60 Ausstellern und über 400 Fachbesuchern war die Veranstaltung in Leipzig wieder sehr gut besucht. „Bewährt“ ist hier keinesfalls mit Langeweile gleichzusetzen: Verstand es das Team um den FRK-Vorsitzenden Heinz-Peter Labonte und Geschäftsstellenleiter Ralf Berger auch im Jubiläumsjahr, ein Kongressprogramm mit für die Branche relevanten Fragen zusammenzustellen. Das waren in diesem Jahr vor allem die Rolle der von großen Finanzinvestoren unterstützten Unternehmen im Breitbandmarkt, die Folgen des novellierten Telekommunikationsgesetzes (TKG) und die großen Herausforderungen des Ausbaus der Netzebene 4 (NE4).

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie eine aktuelle Presseinformation des Fachverbandes Rundfunk- und BreitbandKommunikation zum Breitbandkongress 2022 in Leipzig.

25. FRK-Breitbandkongress 14. – 15. September 2022 im H4 Hotel in Leipzig
„Verlangsamt die Bundesregierung den Glasfaserausbau oder startet dieser durch?“ Branchenexperten diskutieren aktuelle Marktentwicklungen
Lauchhammer, 7. September 2022 – Wohin steuert der Glasfaserausbau vor dem Hintergrund der Pläne der Ampelregierung nebst der sich rasch verändernden Rahmenbedingungen und des wirtschaftlichen Umfelds? Das 25. Branchentreffen der mittelständischen TK-Unternehmen am 14. und 15. September im H4 Hotel in Leipzig verspricht mit zahlreichen Programm-Highlights in Leipzig höchst interessant zu werden. Themen wie die neue Gigabitstrategie des Bundes, die intensive Aktivität ausländischer Investoren auf dem Gigabit- und Glasfasermarkt und die immer sichtbarer werdenden Auswirkungen der TKG-Novelle bieten reichlich Diskussionsstoff. „Unsere traditionelle Veranstaltung mit dem Schwerpunkt „aus der Praxis für die Praxis“ hat sich über die Jahre einen sehr guten Ruf erworben und hat als einzige Präsenzveranstaltung der Branche ohne Unterbrechung selbst der Pandemie in den beiden Vorjahren dank eines ausgefeilten Hygienekonzepts getrotzt. Diese Tradition setzen wir im Jubiläumsjahr fort und freuen uns auf zwei hochinteressante Tage mit fundierten und informativen Beiträgen“, sagte der Vorsitzende des FRK – Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation, Heinz-Peter Labonte bei der Vorstellung des Programms.   

Kartellbeschwerde des FRK gegen Öffentlich-Rechtliche Rundfunkanstalten Mittelstandsverband geht gegen Benachteiligung und Wettbewerbsverzerrung durch ARD und ZDF und deren Weigerung der Zahlung von Einspeise-/Durchleitungsentgelte vor

Lauchhammer, 11. August 2022- „Die neueste Rechtsprechung des BGH bestätigt die Diskriminierung mittelständischer und auch einzelner Versorger zu Wettbewerbsnachteilen gegenüber den großen Kabelnetzbetreibern. Denn das Potential der Wettbewerbsverzerrung durch die vorliegende Ungleichbehandlung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten wirkt sich nachteilig auf die Wettbewerbsposition von mittelständischen Versorgern aus“, stellt der Vorsitzende des FRK – Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation, Heinz-Peter Labonte nach der kürzlich erfolgten Einreichung der Beschwerde seines Verbandes beim Bundeskartellamt fest.

 Podcast frk

FRK-Geschäftsstelle

Ralf Berger
Bergmannstr. 26
01979 Lauchhammer

Tel.: 03574-460693
Fax: 03574-460694
Email: berger@kabelverband-frk.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.